Technische Daten

 

Größe und Gewicht

Dimensionen (HxBxT) 51 x 40 x 139 mm
37 x 40 x 124 mm (verjüngtes Ende)
Gewicht 350 g

Umgebung

Temperaturbereich -40 °C to +120 °C (Betrieb)
-40 °C to +125 °C (Lagerung)
Schutzklasse IP67 (mit angeschlossenen Kabeln)
Höhe bis zu 5,000 m
Prüfungen Mechanische Erschütterung, Vibration, Fall, Temperaturschock, Temperaturwechsel, Lagerung in feuchter Umgebung, Salznebel, Steinschlag, gemäß DIN EN 60068 bzw. ISO 16750

Spannungsversorgung (Modul)

Betriebsspannung 5 V to 50 V DC (-40 °C to +85 °C),
6 V to 50 V DC (+85 °C to +120 °C)
Verpolschutz; Überlastungsschutz Per Kabel CBEP410 / 415 / 425 / 430 / 450
Stromverbrauch (bei 12 V) 2.0 W typ. (Betrieb), < 200 mW (Stand-By)

Spannungsversorgung (Sensorheizung)

Verpolschutz; Überlastungsschutz Per Lambda-Sensorkabel
Betriebsspannung 9 V to 16 V
Maximalspannung 28 V

Host-Schnittstelle

Ethernet-Verbindung 100 Base-T
Protokoll XCP-on-UDP/IP
IP-Adresse Dynamisch per INCA oder ES400-Konfigurations- und Integrationswerkzeug
Messsignaltypen (Für jeden Eingangskanal können die unterschiedlichen Messgrößen dem Host-System gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden) Lambda, 1/ Lambda, A/F, F/A, O2 und Ip; per Software konfigurierbar

Sensor-Schnittstelle

Kanäle 1
Unterstützte Sensortypen BOSCH LSU4.9 (ES430/ES432) oder LSU ADV-G (ES432)
Sensorerkennung per Sensor LSU ADV-G mit Trapez Stecker, Code A7
Sensorerkennung per Splitterkabel LSU 4.9 mit RB150 Stecker, Code 1 oder Code A
Abstastraten 0.5 Samples/s bis 2 kSamples/s, Ri wird mit 2 Samples/s gemessen
Heizungsregelung mit inbegriffen; kann so konfiguriert werden, dass der Sensor in Betrieb bleibt, wenn sich das Modul im Stand-By-Modus befindet
Messbereich λ: 0.6 bis 16
1/λ: 1.67 bis 0.0625
A/F: 8.5 bis 200
F/A: 0.118 bis 0.005
O2: 0 % bis 25 %
Ip: -2.5 mA bis 5 mA
Ri: 0 Ω bis 1950 Ω

Analog-Ausgang

Kanäle 1, galvanisch von der Versorgung getrennt
Spannung 0 bis 10 V
Signaltypen λ, 1/λ, A/F, F/A, O2 , oder Ip, per Software konfigurierbar
Widerstand Quasi 0 Ohm, abgesichert gegen Kurzschluss und externe Spannungen bis 28 V

Unterstützung durch ETAS Software

Unterstützt ab INCA V5.4.1 (ES430) / INCA 6.2.1 (ES432) aufwärts per Add-On (Bestandteil der ES430/ES432 Lieferung), INTECRIO V3.x, ES400-Konfigurations- und Integrationswerkzeug für XCP-Anwendungen,
C-basierte Bibliothek für die Integration in Softwareanwendungen ohne XCP-on-Ethernet-Treiber, LabVIEW®-Treiber.

Dieses Produkt wurde für automotive Anwendungen entwickelt und freigegeben. Für eine Benutzung in anderen Anwendungsfeldern, wenden Sie sich bitte an Ihren ETAS-Ansprechpartner.