ES5340 – PCI-Express-Simulationskarten

Die ETAS PCI-Express-Simulationskarten ES5340 sind Bestandteil der LABCAR-HiL-Systeme. Sie ermöglichen die Simulation von Motoren und Invertern für Fahrzeugantriebe. Sie sind für extrem hohe Geschwindigkeits- und Genauigkeitsanforderungen ausgelegt.

PCI Express-Karten zur Simulation von Motoren und Invertern für Fahrzeugantriebe

Die ETAS PCI-Express-Simulationskarten ES5340 sind Bestandteil der LABCAR-HiL-Systeme. Sie ermöglichen die Simulation von Motoren und Invertern für Fahrzeugantriebe. Sie sind für extrem hohe Geschwindigkeits- und Genauigkeitsanforderungen ausgelegt.

Es gibt zwei Arten von PCI Express-Karten zur Simulation von Elektromotoren und Invertern für Fahrzeugantriebe sowie für Verbrennungsmotoren.

Die ETAS Elektromotor-Simulationskarte ES5340-M simuliert Signale, die für den Test eines Inverter-/Elektromotor-Steuergerätes typisch sind. Sie ermöglicht so den Test von Steuergeräten für Inverter/Elektromotoren auf Signalebene.

Die ETAS Verbrennungsmotor-Simulationskarte ES5340-ICE ermöglicht die Erfassung, Auswertung und Generierung von winkelsynchronen Steuergerätesignalen für Zwei- und Viertakt-Verbrennungsmotoren.

Die Signale werden auf der Karte vorverarbeitet bevor sie an das Simulationstarget LABCAR-RTPC weitergegeben werden. So ist eine sehr effiziente Signalverarbeitung möglich.

Anwendungsbereiche

HiL-Tests für:

  • (H)EV-Steuergeräte
  • Motor-Steuergeräte

Vorteile der ES5340-M

  • HiL-Simulation von Elektromotoren und Invertern für Fahrzeugantriebe
  • Clock-Recovery für IGBT-Ansteuersignale (insulated-gate bipolar transistor, Bipolartransistor mit isolierter Gate-Elektrode)
  • Prädiktion der Phasenströme
  • Inverter-/PMSM-Modell (Permanent Magnet Synchronous Machine, permanenterregte Dreiphasen-Synchronmaschine) und Inverter-/IM-Modell (Induction Machine, permanenterregte Dreiphasen-Asynchronmaschine) mit allen wesentlichen physikalischen Effekten auf FPGA (Field Programmable Gate Array) und 850 ns Schrittweite
  • Signalvorverarbeitung auf der Karte

Vorteile der ES5340-ICE

  • HiL-Simulation von Verbrennungsmotoren für Fahrzeugantriebe
  • Signalvorverarbeitung auf der Karte
  • Winkelbasierte Signalgenerierung und -erfassung auf einer Karte

Funktionen für ES5340-M und ES5340-ICE

ES5340-M ES5340-ICE
4 analoge Eingänge, 8 analoge Ausgänge und 8 digitale oder PWM-Ausgänge
An jedem Ausgang können unterschiedliche Sensoren konfiguriert werden (Gemischte Sensorkonfiguration)
Unterstützung einer externen Referenzspannung für jeden Ausgang
Abschaltrelais an jedem Ausgang
Überspannungsschutz bei ±60 V für jeden Kanal
Galvanische Trennung der Ausgangskanäle
SENT-Kommunikation zwischen Sensoren, Aktoren und Steuergeräten
Synchronisation von Softwaremodellen (LABCAR-RTPC) mit der PWM-Periode mittels Task-Trigger Simulation von Klopf-Sensoren
Simulation von 3 unterschiedlichen Lagesensoren: Resolver-Sensor, Sinus-Encoder, Digital-Encoder Simulation von Fehlzündungen
Vermessung von IGBT-Ansteuersignalen (insulated-gate bipolar transistor, Bipolartransistor mit isolierter Gate-Elektrode) Simulation von Kurbel- und Nockenwellen-Sensoren
Vermessen des Ansteuersignals der Raildruck-Pumpe

Dieses Produkt wurde für automotive Anwendungen entwickelt und freigegeben. Für eine Benutzung in anderen Anwendungsfeldern, wenden Sie sich bitte an Ihren ETAS-Ansprechpartner.