Technische Daten

 

Größe und Gewicht

Dimensionen (H/B/T) 72 x 128 x 174 mm / 2.8 x 5 x 6.9 in
Gewicht 905 g / 2.0 lb (ES630), 920 g / 2.03 lb (ES635)
1055 g / 2.33 lb (ES631), 1085 g / 2.39lb (ES636)

Umgebung

Temperaturbereich -40 °C bis +70 °C (Betriebstemperatur)
-40 °C bis +85 °C (Lagertemperatur)
Höhe Bis 5.000 m
Prüfungen Mechanische Erschütterung, Vibration, Fall, Temperaturschock, Temperaturwechsel gemäß DIN EN 60068 bzw. ISO 16750

Spannungsversorgungs-Modul

Betriebsspannung 6 V bis 50 V DC
Leistung (bei 13.5 V Gleichspannung) 6.5 W typ. (ES630/ES635)
7.5 W typ. (ES631/ES636)

Spannungsversorgung Sensor-Heizung

Betriebsspannung 9 V bis 28 V Gleichspannung
Leistung (bei 13.5 V Gleichspannung) 9 W typ. (ein LSU 4.9 Sensor an Luft, ES630/ES635)
18 W typ. (zwei LSU 4.9 Sensoren an Luft, ES631/ES636)

Sonden-Schnittstelle

Kanäle 1 (ES630/ES635) / 2 (ES631/ES636), inklusive Ansteuerung und Regelung der Sensor-Heizung
Unterstützte Lambdasonde Bosch LSU 4.2, LSU 4.7, LSU 4.9, LSU 5.1, LSU ADV-G und NTK ZFAS®-U2.
Sonden-Anschluss Lambdasonden verschiedenen Typs werden mit unterschiedlichen Adapterkabeln an die ES63x-Module angeschlossen. Der Sondentyp ist in den Adapterkabeln oder den Sonden vom Typ LSU ADV und LSU 5.1, die von ETAS ausgeliefert werden, kodiert. Der Sondentyp wird automatisch vom Modul erkannt.
Mess-Signale und Mess-Bereiche[1] Lambda λ: 0.6 bis 16
1/λ: 1.67 bis 0.0625
Luft-Kraftstoff-Verhältnis A/F: 8.5 bis 200
Kraftstoff-Luft-Verhältnis F/A: 0.005 bis 0.118
Sauerstoffgehalt O2: 0 % bis 25 %
Pumpstrom Ip des λ-Sensors: -10 mA bis 10 mA
Umgebungsluftdruck Pamb: 600 hPa bis 1150 hPa
Externer Drucksensor Pext (ES631/ES636): 500 hPA bis 3000 hPa
Mess-Abtastraten 0.5 Samples/s bis 2 kSamples/s
Pamb: 1 Sample/s
Monitoring-Signale und Messbereiche Innerer Widerstand des λ-Sensors Ri: 0 Ohm bis 2000 Ohm[1]
Temperatur der Sensor-Keramik Tcer: 500°C bis 1000°C
Monitoring-Abtastraten 0.5 bis 20 Samples/s

Ansteuerung und Regelung der Lambda-Sonde

Ansteuerung und
Regelung der
Sondenheizung
Für jeden Kanal einzeln konfigurierbar. Sensor kann bei abgeschalteter Messung auf Betriebstemperatur gehalten werden
Heizungs-Versorgung 0 V bis 18 V / typ. 5 A
Aufheizkurve Ausgangsspannung in äquidistanten Schritten per csv-Datei konfigurierbar. Schrittweite ist Vielfaches von 50 ms. Maximale Schrittweite: 500 ms
Pumpstrom-Regelung Programmierbar und dadurch an künftige Sensoren anpassbar

Anzeige

Typ Dot-Matrix-Vakuumfluoreszensanzeige (128 x 64 pixels)
Aufteilung Anzeige von 2 Signalen und einer Statusmeldung
Tastatur In Frontplatte integriert, 6 Tasten: 4 variable Tasten, 1 Vorwärts-Taste, 1 Rückwärts-Taste

Analog-Ausgang

Kanäle 1 (ES630/ES635) / 2 (ES631/ES636), galvanisch getrennt
Spannung 0 V bis 10 V
Signal λ, 1/λ, A/F, F/A, O2, Ip, Pamb, Ri oder Tcer, per Software konfigurierbar
Widerstand Gegen 0 Ohm, abgesichert gegen Kurzschluss und externe Spannungen bis 28 V
Strom max. 10 mA

Host-Schnittstelle

Ethernet 100 Mbit/s Base-T Ethernet, Full-Duplex erforderlich, XCP-on-UDP/Ip Protokoll, für jeden Eingangskanal können die Werte von unterschiedlichen Messgößen parallel an das Host-System übertragen werden
Ip-Adresse Dynamische Adressvergabe per INCA oder Konfigurationswerkzeug (Vorgabe 192.168.40.44)
RS-232, SMB-Protokoll (nur ES630) 38400 Bit/s, 8 Bit Paritätsprüfung, 1 Stopp-Bit

Unterstützung durch ETAS Software

Unterstützt ab INCA V6.2.1 (ES63x) / INCA V7.1 (ES63x mit LSU 5.1-Sonde) aufwärts per Add-on (Bestandteil der ES63x-Lieferung), INTECRIO V4.0 (ES63x) aufwärts, ASCET-RP V6.1.3 (ES63x), HSP V10.5 (Unterstützung der LSU 5.1-Sonde durch ES63x) aufwärts, ES63x-Konfigurations- und Integrationswerkzeug für XCP-Anwendungen, universeller Treiber zur Integration in Fremdanbieter-Softwareanwendungen ohne XCP-Schnittstelle (V1.5.0 aufwärts)

Kompatible ETAS Kompakthardware- Module

Prototyping- und Schnittstellenmodul ES910, Netzwerk- und Schnittstellenmodule ES51x und ES59x, Netzwerkmodul ES600, Messmodule ES4xx

Hinweise

[1] Mindestwerte, tatsächliche Werte hängen von der individuellen Kennlinie des Lambda-Sensors ab.

Dieses Produkt wurde für automotive Anwendungen entwickelt und freigegeben. Für eine Benutzung in anderen Anwendungsfeldern, wenden Sie sich bitte an Ihren ETAS-Ansprechpartner.