Zusammenarbeit und Produktivität

Zusammenarbeit und Produktivität –Schlüsselfunktionen für AUTOSAR Authoring-Werkzeuge

Die benutzerfreundliche Oberfläche von ISOLAR-A am Beispiel des Mappings von Softwarekomponenten auf Steuergeräte.

Entwickler von Anwendungssoftware profitieren bei der Entwicklung AUTOSAR-kompatibler Systeme von verschiedenen Editoren sowie automatisierten Funktionen und Skripten.

Die Editoren von ETAS ISOLAR-A unterstützen typische Arbeitsabläufe zur Erstellung von AUTOSAR-Systemen und –Software sowie die AUTOSAR-Konzepte „Variant Handling“ (Behandlung von Varianten) und „Splitable“ (Aufteilung von Softwareelementen).

Automatisierte Funktionen von ISOLAR-A unterstützen viele Arbeitsabläufe und helfen die Produktivität zu steigern und fehleranfällige manuelle Arbeiten zu vermeiden:

  • Erstellen, Importieren von Legacy-Formaten (DBC, FIBEX, LDF, ODX) und beliebigen AUTOSAR-Dateien (u.a. System-, ECU-, und Diagnose-Extrakten), Diffing/Mergen (Zusammenführen) und Validieren von Software-Artefakten
  • Integration von AUTOSAR-Systemen und Anwendungssoftware
  • Generierung von System- und ECU-Extrakten für Single- und Multicore-Steuergeräten
  • Konfiguration von Run-Time Environments (RTE)

Entwickler haben zusätzlich Zugriff auf das AUTOSAR-Datenmodell und können es mittels Skripten modifizieren. Dies ist beispielsweise nützlich für Anpassungen (Refactoring), wiederkehrende und kundenspezifische Aufgaben.

Eine wachsende Anzahl der Funktionen kann auch mittels Kommandozeile genutzt werden, inklusive Signal-Data-Mapping, Validierungen, ECU-Extrakt-Generierung, u.v.m.

Mit ISOLAR-A ECU-EXTRACT steht ein Softwareprodukt mit Fokus auf der Generierung von ECU-Extrakten via Kommandozeile zur Verfügung.

Der tabellarische Kompositions-Editor unterstützt Variations-Punkte, Splitable und Auto Connection

Das BCT-Add-on (Basic Software Configuration Tool) von ISOLAR-A ermöglicht die Steuergerätekonfiguration AUTOSAR-kompatibler Basissoftware.

Das BCT-Add-on ist aufgrund seiner Konfigurierbarkeit und Erweiterbarkeit sehr flexibel einsetzbar. Gleichzeitig unterstützt BCT die maßgeschneiderte Erstellung von Konfigurationen der Basissoftware, zum Beispiel durch den Import von Netzwerkbeschreibungen, die Automatisierung von Konfigurationen, die Erstellung von Berichten und Kundendokumentationen sowie die Codegenerierung der Basissoftware (zum Beispiel auf Basis von ETAS RTA-BSW V2.0).

Der System Editor unterstützt bei der Konfiguration u.a. von Netzwerken, Nachrichten, Protocol Data Units (PDU) und Signalen

Es stehen Editoren für die Konfiguration der Basissoftware bereit. Wiederholte Arbeitsabläufe profitieren von integrierten Update- und Merge-Funktionen. Abhängig von der verwendeten Basissoftware stehen abstraktere Editoren bereit, welche etwa die Konfiguration von COM-Stack- und Diagnosemodulen unterstützen. Aufgaben wie die Steuergerätekonfiguration, automatische Validierung oder Datenaufzeichnung sind auch per Kommandozeilenbetrieb möglich.