LABCAR-MODEL-ICE

Die Entwicklung immer leistungsfähigere Motoren, die bei weniger Kraftstoffverbrauch weniger Emissionen ausstoßen erfordert zuverlässige Simulationsmodelle. ETAS LABCAR-MODEL-ICE ist ein Modell für die Simulation von Verbrennungsmotoren für Otto-, Diesel und Erdgas- (CNG-) Motoren.

Test von Steuergeräten für Verbrennungsmotoren

Das LABCAR-MODEL-Portfolio umfasst Simulationsmodelle von Verbrennungsmotor, Lithium-Ionen-Batterie für den Fahrzeugantrieb, Elektromotor, Brennstoffzelle, Fahrdynamik sowie Fahrzeug, Fahrer und Umgebung

Das Simulationsmodell LABCAR-MODEL-ICE bildet das Verhalten von Verbrennungsmotoren (Internal Combustion Engine, ICE) nach. Dieses Modell ist ein wichtiger Bestandteil für sichere und reproduzierbare Tests mit Hardware-in-the-Loop (HiL)-Systemen in allen Entwicklungsstufen.

In Kombination mit der LABCAR-Hardware lassen sich mit dem Modell funktionale Steuergeräte- (ECU-) Tests durchführen.

Das Modell deckt die Bandbreite moderner Verbrennungsmotoren ab – vom Benzinmotor mit Saugrohr-Einspritzung über den aufgeladenen Direkteinspritzer bis zum zweistufig aufgeladenen Common Rail-Dieselmotor mit Variabler Turbinen-Geometrie- (VTG-)-Technologie und selektiver katalytischer Reduktion (SCR).

Das Modell wird mit fünf Basis-Konfigurationen mit spezifischen Parametrierungen und Dokumentation ausgeliefert. Darauf aufbauend kann es an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Die Parametrierung umfasst u.a. alle relevanten Komponenten – vom Kraftstofftank (auch Gasdrucktanks) über die Kraftstoffaufbereitung und variable Ventil- und Nockenwellenverstellung, den Einspritzwinkeln und Kühlmanagement-Systemen bis zum Rußfilter.

Das Modell kann in die Simulationsumgebung LABCAR-MODEL-VVTB (Simulationsmodell eines virtuellen Fahrzeugprüfstandes für HiL-Tests) integriert werden.

Das Modell profitiert vom umfangreichen Know-how der Bosch-Gruppe bei allen Komponenten des Verbrennungsmotors. Es wird von Bosch zum funktionalen Test von Motor-Steuergeräte-Software eingesetzt und erfüllt die Anforderungen aller Bosch-Kunden. Das Modell ist in einer extrem großen Variantenvielfalt von Steuergeräte-Testprojekten am HiL im täglichen Einsatz.

ETAS-Kunden erhalten damit ein robustes und erprobtes Modell. Durch eine große Datenbank von existierenden Steuergeräte-Testprojekten kann ETAS neue Motorvarianten in kurzer Zeit in einem kundenspezifischen Motormodell abbilden. Darüber hinaus bietet ETAS zusätzlich zu den Simulationsmodellen unterstützende Engineering-Dienstleistungen und Consulting bei allen Entwicklungsanforderungen an.

Typische Anwendungsbereiche

  • Test typischer Steuergeräte-Funktionen für Luftsystem und Kraftstoffsystem von Verbrennungsmotoren
  • Test typischer Steuergeräte-Funktionen für die Abgasnachbehandlung (zum Beispiel Euro 6-Systeme)
  • Test typischer Steuergeräte-Funktionen für die Diagnose
  • Test der Integration der Motor-Steuergeräte-Software
  • Test der Robustheit von Steuergeräte-Software durch Variation von Parametern
  • Tests des Systemverhaltens bei Alterungseffekten

Vorteile

  • Robustes, bewährtes und umfangreiches Modell, das seit Jahren in einer Vielzahl von Steuergeräte-Varianten über die volle Varianz der aktuellen Motorentechnologie im Einsatz ist.
  • Erweiterbar für HiL-basierte Kalibrierung von Steuergeräte-Parametern unter Verwendung von datengetriebenen Modellen aus ETAS ASCMO
  • Integrierbar in LABCAR-MODEL-VVTB (Simulationsmodell eines virtuellen Fahrzeugprüfstandes für HiL-Tests).
  • ETAS bietet Hardware, Software und Modelle sowie Engineering Dienstleistungen für kundenspezifische Anpassung und Consulting durch Experten aus einer Hand an.