LABCAR-MODEL-VDYN

Eine moderne Produktentwicklung setzt auf Tests in frühen Phasen der Entwicklung. Werden hier Fehler entdeckt und beseitigt, können hohe Folgekosten und Verzögerungen in nachfolgenden Entwicklungsschritten vermieden werden.

Test von Steuergeräten für Fahrdynamik-Regelung

Das LABCAR-MODEL-Portfolio umfasst Simulationsmodelle von Verbrennungsmotor, Lithium-Ionen-Batterie für den Fahrzeugantrieb, Elektromotor, Brennstoffzelle, Fahrdynamik sowie Fahrzeug, Fahrer und Umgebung

Der Test mit realen Fahrzeug-Komponenten ist jedoch nicht immer möglich oder sinnvoll, da die Testkomponenten oft nicht vorhanden sind beziehungsweise kritische Betriebszustände nur schwer nachgebildet werden können. Daher werden Tests mit Hardware-in-the-Loop (HiL)-Systemen und den entsprechenden Simulationsmodellen der realen Komponenten eingesetzt. Sie erlauben sichere und reproduzierbare Tests – auch in Grenzbereichen.

Das ETAS LABCAR-Testsystem bietet eine vollständige Lösung für alle Arten von Fahrzeug-Steuergeräte-Tests an. Mit seinem PC-basierten Simulationstarget LABCAR-RTPC und seiner offenen Architektur kann es auf jeden Kundenwunsch und wechselnde Anforderungen zugeschnitten werden.

Das Simulationsmodell ETAS LABCAR-MODEL-VDYN (Simulationsmodell der Fahrdynamik für HiL-Tests) bildet das fahrdynamische Verhalten eines Fahrzeuges ab. Es beinhaltet die Fahrzeug-Komponenten Fahrwerk, Lenkung, Reifen und Anhänger sowie ein Umgebungsmodell der Fahrbahn. Zudem werden vordefinierte Fahrdynamik-Testszenarien mitgeliefert. Das dazugehörige Bremshydraulik-Modell LABCAR-MODEL-BKHD kann gesondert bestellt werden.

Durch Ergänzung des Modells mit LABCAR-MODEL-VVTB (Simulationsmodell eines virtuellen Fahrzeugprüfstandes für HiL-Tests) kann ein Steuergerät im virtuellen Fahrversuch getestet werden. So kann beispielsweise das Verhalten eines ESP-Steuergerätes (Elektronisches Stabilitätsprogramm) in einer µ-Split-Fahrsituation erprobt werden.

LABCAR-MODEL-VDYN wird unter anderem bei der Robert Bosch GmbH für den Test von Fahrdynamik-Steuergeräten eingesetzt.

Typische Anwendungsfälle

  • Definition und Visualisierung von Fahrsituationen
  • Funktionale Entwicklung, Test und Vorbedatung von Steuergeräten für die Fahrdynamik-Regelung, wie ABS (Antiblockiersystem), ASR (Traktionskontrolle), Berganfahrhilfe, EBA (Bremsassistent), EPS (Electric Power Steering, Servolenkung), ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm),  Motor-Schleppmoment-Regelung, Parkbremse und TSA (Trailer Stability Assist)
  • Verwendung als Komponenten-Modell in einer Gesamtfahrzeug-Simulation am Netzwerk-HiL
  • Unterstützung von Homologation

Vorteile

  • Robustes und seit vielen Jahren praxiserprobtes Modell
  • Umfangreicher Einsatz durch vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten
  • Einfache kundenspezifische Erweiterungsmöglichkeiten durch transparente, offene Architektur und standardisierte Schnittstellen
  • Einfache Spezifikation von Fahrmanövern und Szenarien
  • Kombinierbar mit den anderen Simulationsmodellen der Familie LABCAR-MODEL

ETAS bietet Hardware, Software und Modelle sowie Engineering Dienstleistungen für kundenspezifische Anpassung und Consulting durch Experten aus einer Hand an.