LABCAR-MODEL-VVTB

Eine moderne Produktentwicklung setzt auf Tests in frühen Phasen der Entwicklung. Werden hier Fehler entdeckt und beseitigt, so können hohe Folgekosten und Verzögerungen in nachfolgenden Entwicklungsschritten vermieden werden. Der Test mit realen Fahrzeug-Komponenten ist jedoch nicht immer möglich oder sinnvoll. Oft sind Testkomponenten nicht vorhanden oder kritische Betriebszustände nur schwer nachzubilden. Daher werden Tests mit Hardware-in-the-Loop (HiL)-Systemen unter Verwendung von Simulationsmodellen der realen Komponenten eingesetzt. Sie erlauben sichere und reproduzierbare Tests – auch in Grenzbereichen.

Simulationsmodell eines virtuellen Fahrzeugprüfstandes für HiL-Tests

Das LABCAR-MODEL-Portfolio umfasst Simulationsmodelle von Verbrennungsmotor, Lithium-Ionen-Batterie für den Fahrzeugantrieb, Elektromotor, Brennstoffzelle, Fahrdynamik sowie Fahrzeug, Fahrer und Umgebung

Das ETAS LABCAR-Testsystem bietet eine vollständige Lösung für alle Arten von Fahrzeug-Steuergeräte-Tests an. Mit seinem PC-basierten Simulationstarget LABCAR-RTPC und seiner Offenheit kann es auf jeden Kundenwunsch und wechselnde Anforderungen zugeschnitten werden.

Das Simulationsmodell ETAS LABCAR-MODEL-VVTB (Simulationsmodell eines virtuellen Fahrzeugprüfstandes für HiL-Tests) bildet ein Fahrzeug mit Fahrer und seiner Umgebung ab. Es ist die Grundlage für Tests in einem virtuellen Gesamtfahrzeug.

Der Fokus des Modells umfasst die folgenden Haupteinsatzgebiete.

  • Einfaches Aufsetzen und Durchführen von Tests am virtuellen Motorprüfstand bis zur virtuellen Testfahrt
  • Domänenübergreifender Test und Validierung von Steuergeräten (Cross-Domain-Simulation)
  • Testen von Steuergeräte im Verbund mit realen Steuergeräten und intelligenter Restbus-Simulation

Das LABCAR-MODEL-VVTB kann durch seine Modularität mit den folgenden Simulationsmodellen der Produktfamilie LABCAR-MODEL erweitert werden:

  • Verbrennungsmotor
    • LABCAR-MODEL-ICE (Simulationsmodell für einen Verbrennungsmotor für HiL-Tests)
  • Fahrdynamik von Fahrwerk und Bremshydraulik
    • LABCAR-MODEL-VDYN (Simulationsmodell der Fahrdynamik für HiL-Tests)
  • Batterie
    • LABCAR-MODEL-BAT (Simulationsmodell einer Lithium-Ionen-Batterie für HiL-Tests)
  • Elektromotor
    • LABCAR-MODEL-PMSM (Simulationsmodell eines permanenterregten Synchronmotors für HiL-Tests)
  • Brennstoffzelle
    • LABCAR-MODEL-FC (Simulationsmodell für ein Brennstoffzellensystem für HiL-Tests)
    • LABCAR-MODEL-FCCAL (Simulationsmodell für ein Brennstoffzellensystem für HiL-basierte Kalibrierung)

Durch seine offene Architektur kann das Modell natürlich auch Modelle von Drittanbietern integrieren.

Typische Anwendungsfälle

  • Domänenübergreifender Test und Validierung von Steuergeräten
  • Einfaches Aufsetzen und Durchführen von virtuellen Testfahrten
  • Testen von Steuergeräten im Verbund mit intelligenter Restbus-Simulation
  • Integration von Simulationsmodellen von ETAS und Drittanbietern

Vorteile

  • Robuste und praxiserprobte Modelle: Langjährige Erfahrung mit echtzeitfähigen Modellen für die HiL-Anwendung
  • Skalierbarkeit: Modellplattform kombinierbar mit allen ETAS-Simulationsmodellen der Produktfamilie LABCAR-MODEL und Modellen von Drittanbietern
  • Ausführbar auf einem einzelnen Simulationstarget oder hoch parallelisiert auf den unterschiedlichen LABCAR-RTPCs eines NETWORK-LABCAR Netzwerk-HiL-Systems für maximale Simulationsgeschwindigkeit
  • Offene Implementierung in Simulink® für maximale Transparenz

ETAS bietet Hardware, Software und Modelle sowie Engineering Dienstleistungen für kundenspezifische Anpassung und Consulting durch Experten aus einer Hand an.