MDA – Measure Data Analyzer

Während des Steuergeräte-Entwicklungsprozesses müssen Messdaten, die sich auf verschiedene Stände von Kalibrierdaten beziehen, miteinander verglichen werden. Das Messdatenanalysewerkzeug ETAS MDA (Measure Data Analyzer) dient dazu, Messdaten zu visualisieren, weiterzuverarbeiten, zu analysieren und zu dokumentieren. Das Werkzeug unterstützt das Messdatenformat MDF (Measurement Data Format) und ermöglicht es, Korrelationen von Diagnosedaten und Messsignalen aus dem Steuergerät, von Sensoren und von den Fahrzeugbussen auszuwerten.

Messdatenanalyse mit ETAS MDA (Measure Data Analyzer)

Mit Hilfe von vorab festlegbaren Konfigurationen können Messdaten in einer einheitlichen Form angezeigt werden. Durch die Verwendung derselben Ansichten und Einstellungen zur Darstellung von Signalen aus verschiedenen Messungen können diese einfach miteinander verglichen werden. Layouts für den Ausdruck und die Dokumentation von Messergebnissen lassen sich einfach an die Erfordernisse der Projekte oder Corporate-Design-Vorgaben anpassen.

Auswertungsergebnisse lassen sich mit MDA in Form von Messdateien (z. B. MDF) und im Konfigurationsformat XDA (MDA V7) und XDX (MDA V8) für ausgewählte Signale und Zeitbereiche abspeichern. Allen INCA-Anwendern steht die Installation des MDA im Download Center kostenfrei zur Verfügung.

Anwendungen

  • Visualisierung und Auswertung von Steuergeräte- und Fahrzeugmessdaten
  • Einsatz im Fahrzeug oder am Prüfstand zusammen mit INCA
  • Oder Verwendung als Stand-alone-Werkzeug
  • Generierung von Messdateien (MDF) und Konfigurationsformat XDA bzw. XDX

Vorteile

  • Sofortige und direkte Überprüfung der in INCA aufgezeichneten Messdateien
  • Einfacher Vergleich relevanter Fundstellen mittels Synchronisierung von Cursors und Zeitintervallen in verschiedenen Anzeigeinstrumenten
  • Einfache Berechnung abgeleiteter Signale
  • Zeitsparende Wiederverwendung der Konfigurationseinstellung (XDA bzw. XDX) mit neuen Messdateien
  • Praktische Unterstützung bei der Messdatei-Auswahl im Windows-Explorer aufgrund Voranzeige von Meta-Informationen mittels Shell-Extension

Produktvarianten

Das Messdatenanalysewerkzeug MDA ist sowohl Bestandteil des INCA-Basisprodukts als auch unabhängig von INCA als Stand-alone-Werkzeug erhältlich.

ETAS bietet aktuell zwei Varianten des MDA an:

  • MDA V8.3
    Die neuste Version des Messdatenanalysewerkzeugs MDA V8.3 ermöglicht sehr zügiges Arbeiten selbst bei sehr großen Dateien und Datenmengen im Hinblick auf die Anzahl der Signale, der Raster (‚Channel Groups‘) und der Messwerte. Diese Version unterstützt Messdateien im neuen Format MDF V4.x, welches von ASAM standardisiert wurde. Auch die proprietären Vorgängerversionen des MDF-Formats, welche nach wie vor von vielen Entwicklungs- und Testwerkzeugen verwendet werden, wird unterstützt. Mit dem MDA V8.3 können Messdaten im neuen und den alten Formaten verarbeitet und die verschiedenen Formate ineinander konvertiert werden.
    Der Funktionsumfang des MDA V8 wird quartalsweise inkrementell unter Berücksichtigung von Anforderungen der Anwender durch Softwareupdates in Form von Service Packs erweitert. Damit stellt ETAS den Anwendern ein Werkzeug für die Analyse von großen Datenmengen zur Verfügung, die bei Messungen mit der neuen FETK-Steuergeräteschnittstelle, den Steuergeräte- und Busschnittstellenmodulen ES89x, INCA V7.2 oder dem neuen Drive Rekorder-Modul ES820 anfallen können.
  • MDA V7.2
    Das Messdatenanalysewerkzeug MDA V7.2 wird zur Anzeige und Analyse von Messdaten mit Hilfe von virtuellen Oszilloskopen mit yt- und xy-Darstellung, Tabellen und statistischen Analysen verwendet. Zusätzlich bietet die Version eine breite Palette von Funktionen, welche die Anzeige und Analyse von Messdaten unterstützen. Für MDA V7.2 wird im Dezember 2019 das letzte Servicepack erscheinen.

Die Service Packs befinden sich im Download Center:

MDA V8 – Starting to Work