Am 9. Mai 2018 hielt Friedhelm Pickhard, Vorsitzender der Geschäftsführung der ETAS GmbH, anlässlich der Gründung eines Cyber-Security-Fördernetzwerks in Bochum eine Rede vor politischen Entscheidungsträgern und Technologieplayern aus ganz Deutschland.

19.06.2018

ETAS ist Mentor für junge Start-ups

Friedhelm Pickhard (Vorsitzender der Geschäftsführung der ETAS GmbH)

Eröffnung des Bochumer Cyber Security Inkubators

Am 9. Mai 2018 hielt Friedhelm Pickhard, Vorsitzender der Geschäftsführung der ETAS GmbH, anlässlich der Gründung eines Cyber-Security-Fördernetzwerks in Bochum eine Rede vor politischen Entscheidungsträgern und Technologieplayern aus ganz Deutschland.

Um junge Start-ups aus der Cyber-Security-Branche zu fördern, ist ETAS zusammen mit der Tochtergesellschaft ESCRYPT Teil des neu gegründeten Bochumer Cyber Security Inkubators. Das Netzwerk aus Vertretern von Wissenschaft und Wirtschaft adressiert nicht nur Gründerinnen und Gründer, die bereits fest entschlossen sind, ihre Idee umzusetzen, sondern auch diejenigen, die eventuell erst noch vor einer Unternehmensgründung stehen.

„Wir möchten jungen Unternehmerinnen und Unternehmern als Mentoren zur Seite stehen und sehen uns dabei als Bindeglied zweiter Welten: die der Start-ups auf der einen und die der großen Unternehmen auf der anderen“, sagte Friedhelm Pickhard, Vorsitzender der Geschäftsführung der ETAS GmbH, bei der Eröffnungsfeier am 9. Mai in Bochum.

Gemeinsam erfolgreich in einer globalisierten Welt

In seiner Rede betonte Pickhard vor den rund 350 Gästen – darunter Entscheidungsträger der Kommune, des Landes und Bundes sowie wichtige Technologieplayer aus ganz Deutschland –, dass beim aktuellen Trend zur Globalisierung Vernetzung Voraussetzung für dauerhaften Erfolg sei. Nur gemeinsam könne man die Herausforderungen der Globalisierung meistern. Daher seitens ETAS auch der enge Schulterschluss mit dem Horst-Görtz-Institut der Ruhr-Universität Bochum, das das Inkubatorennetzwerk ins Leben gerufen hat und aus dessen Umfeld im Jahr 2003 ESCRYPT entstanden war.

ESCRYPT: Vom Pionier zum Hidden Champion

Pickhard sagte, dass ESCRYPT ein gutes Beispiel für ein Unternehmen sei, das sich vom Start-up und Pionier zum „Hidden Champion“ entwickelt habe. ESCRYPT bietet hochsichere, weltweit geschätzte IT-Security-Lösungen für eingebettete Systeme sowie Beratung und Dienstleistungen für Enterprise Security und IT-gesicherte Fertigung – mit hohen Wachstumsprognosen: Bis zum Jahr 2022 rechnet man allein am Standort Bochum mit einem Personalanstieg auf rund 350 Mitarbeiter und einem weiteren Ausbau der internationalen Standorte.

Langfristiges Engagement im Exzellenzcluster für Cyber Security

Pickhard betonte, dass das langfristige und nachhaltige Engagement im Ruhrgebiet nicht von ungefähr komme. Das Ruhrgebiet hat sich heute zum Exzellenzcluster für Cyber Security entwickelt mit einer großen Dichte an Start-up-Unternehmen und Forschungseinrichtungen. In diesem hochspannenden, für Gründer idealen Umfeld sehe ETAS große Chancen für neue, innovative Unternehmen. Und die seien angesichts des Transformationsprozesses in der Automotive-Branche sehr gefragt. Elektrifizierung, autonomes Fahren und connected cars – also Autos, die nicht nur miteinander sondern kontinuierlich mit ihrer Umwelt kommunizieren – sind längst auf dem Vormarsch. Auch ETAS müsse sich Gedanken über die Zukunft nach dem Ende des Verbrennungsmotors machen.

„Zum Glück kann ich sagen: wir sind gut gerüstet! Mit unserer Cyber-Security-Expertise unter der Marke ESCRYPT sehen wir große Wachstumschancen und sind mit ESCRYPT auf diesem Gebiet bereits heute Innovationstreiber“, sagte Pickhard.