Editorial

Von links nach rechts: Günter Gromeier (Executive Vice President Sales), Christoph Hartung (President) und Götz Nigge (Executive Vice President Operations)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wenn Sie ETAS schon länger kennen, fallen Ihnen an dieser Stelle sicherlich drei neue Gesichter auf. Anfang 2021 hat sich die Geschäftsführung der ETAS GmbH neu aufgestellt. Natürlich möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns Ihnen vorstellen. In einem Interview in dieser RealTimes-Ausgabe erfahren Sie mehr über uns, unsere Werdegänge und wie wir uns unserer neuen, spannenden Herausforderung stellen werden.

Herausforderung ist wiederum ein Stichwort, das zum vergangenen sowie auch zum bisherigen Jahr sehr gut passt. Die Pandemie hat die Welt einmal auf den Kopf gestellt und neben den Schwierigkeiten, denen sich das Gesundheitssystem stellen muss, steht auch die Automobilindustrie vor zahlreichen Herausforderungen, wie zum Beispiel der aktuellen Bauteile-Knappheit – ETAS eingeschlossen.

Es galt, neue Wege der Zusammenarbeit zu finden. Wir mussten und müssen noch immer im Homeoffice auf Abstand bleiben, aber mehr denn je zusammenhalten. Und natürlich gibt es noch viele weitere Anforderungen, denen die Automobilindustrie gegenübersteht, sei es automatisiertes Fahren, E-Mobilität, Vernetzung oder neue Geschäftsmodelle. Neue Methoden werden benötigt, um Automotive-Software kontinuierlich weiterzuentwickeln und so viel schneller zur Marktreife zu bringen, ohne die Sicherheit zu vernachlässigen. Teamarbeit ist dabei das A und O – ähnlich wie beim Rafting. Auch hier kommt man nur gemeinsam als Team zum Ziel und wenn das Boot doch einmal kentern sollte, sorgen die Sicherheitswesten dafür, dass keiner untergeht, alle schnell wieder an Bord sind und es weitergeht.

Viele erfolgversprechende Lösungen für die Entwicklung von Automotive-Software haben wir dabei schon für Sie im Portfolio. Weitere zukunftsfähige Ansätze sind im Entstehen. Agile Methoden, cloudbasierte Lösungen sowie ideal aufeinander abgestimmte Entwicklungslösungen sind dabei der Schlüssel zum Erfolg. Lesen Sie mehr dazu in unseren Beiträgen aus der Kategorie „Arbeitsweisen der Zukunft“.

Freuen Sie sich zudem auf Einblicke in spannende Kundenprojekte weltweit, wie zum Beispiel die modellbasierte Entwicklung bei Nissan, den Einsatz von EHANDBOOK bei Audi oder die Nutzung von ETAS ASCMO-MOCA bei Hyundai Motors. Darüber hinaus verraten wir Ihnen, wie Messdaten Sinne ersetzen können und wie man Test und Validierung von Brennstoffzellen-Steuergeräten erfolgreich meistert.

Sind Sie interessiert an einem Blick hinter die Kulissen von ETAS? Wir berichten darüber, wie ETAS Hardware in der Fertigung getestet wird und wie dies zur hohen Qualität der ETAS Produkte beiträgt. Nicht zuletzt laden wir Sie dazu ein, sich mit uns auf eine kleine Zeitreise durch die Geschichte von INCA zu begeben.

Liebe Leserinnen und Leser, wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unserer diesjährigen Ausgabe der RealTimes und freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen – unseren Kunden und Partnern – die neuen Herausforderungen zu meistern und Sie auch zukünftig bestmöglich bei Ihren Projekten zu unterstützen. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und bleiben Sie gesund!

Christoph Hartung, Günter Gromeier und Götz Nigge