ES410 – A/D-Modul

Das A/D-Modul ES410 besitzt 8 galvanisch getrennte Eingänge. Im Vergleich zum ES411-Modul stehen 4 Kanäle zusätzlich aber keine Sensorspannungsversorgung zur Verfügung. Die 4 Eingangsmessbereiche des ES410-Moduls reichen von ±100 mV bis ±60 V.

Das ES410-Modul kann Rauschen und Aliasing-Effekte der Eingangssignale mit Hilfe eines FIR-Filters achter Ordnung unterdrücken. Durch eine unabhängige Einstellung der Abtastrate und der Filtereckfrequenz können die Eingangssignale überabgetastet werden. Durch Zugriff des FIR-Filters auf die gesamte Signalinformation werden bestmögliche Messergebnisse auch bei kleinen Abtastraten sichergestellt.

Zum Anschluss der Eingangsspannung an das ES410-Modul stehen wahlweise Splitterkabel mit BNC-Steckern oder offenen Anschlüssen zur Verfügung. Die Konfigurationen der einzelnen Kanäle können auf dem A/D-Modul abgespeichert werden.

Vorteile

  • 8 galvanisch getrennte A/D Kanäle (Analogeingänge)
  • Eingangsspannungsbereich zwischen ±100 mV und ±60 V
  • Abtastraten zwischen 0.5 Hz und 10 kHz
  • Softwarekonfigurierbarer Tiefpassfilter hoher Ordnung
  • Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis 120 °C
  • Robustes wasser- und staubdichtes Gehäuse (IP67)
  • Kosteneffizient