LABCAR-Komponentenübersicht

Modulares HiL-Testsystem für automotive Steuergeräte

Funktionen auf einen Blick

  • Kompaktes Echtzeit-Testsystem für Embedded-Automotive-Steuergeräte (ECUs)
  • Offene und modulare Systemarchitektur für Simulationsmodelle, Software, Hardware, Testautomatisierung und zeitsynchronen Steuergerätezugriff
  • PC-basierte Simulation mit umfangreichen Möglichkeiten (Dual-Core, Quad-Core etc.)
  • Exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis

Eine wesentliche Stärke von LABCAR ist die offene und modulare Architektur. Dadurch kann das Testsystem sehr einfach an zukünftige Anforderungen angepasst und funktional erweitert werden. Die klare Trennung zwischen der systemspezifischen Hardware und der Berechnungseinheit auf Standard-PC-Basis bietet eine hohe Investitionssicherung. So ist es möglich, gezielt und ohne Zusatzinvestitionen einzelne Hardware auszutauschen oder zu ergänzen.

Zur Veranschaulichung kann die LABCAR-Architektur in fünf Systemkomponenten unterteilt werden (siehe Abbildung).

Echtzeit Simulationstarget
Das PC-basierte Simulationstarget rechnet die Modelle in Echtzeit.

Modelle für die Konfiguration vor dem eigentlichen Steuergerätetest
Besonders wichtig für die langfristige Nutzung eines HiL-Systems ist die Offenheit für Simulationsmodelle – die das zentrale Know-how beinhalten. LABCAR ist offen für die Integration zahlreicher Modelle von ETAS und Drittanbietern. So ist es möglich, neben MATLAB®/Simulink®-basierten Modellen (wie z. B. TESIS DYNAware) auch beliebige Modelle von weiteren Anbietern (z. B. SIMPACK, GT-Power, AMESim, CarSim) auf C-Code-Basis einzubinden. Für die Durchführung der LABCAR-Experimente ist keine Simulink®-Lizenz erforderlich.

LABCAR-Hardware (Signal-I/O)
Die LABCAR-spezifische Hardware kann entsprechend der Kundenanforderung zusammengestellt werden.

I/O Komponenten
Die I/O Komponenten sind Karten, die in unterschiedlichen Gehäusen untergebracht werden.

Stand-Alone Erweiterungen
Die Stand-Alone Erweiterungen umfassen kompakte, eigenständige Module. 

Elektrische Bedienschnittstelle für die Bedienung während des Tests
Die Breakout Box mit 300 standardisierten Steckbrücken und 50 zusätzlichen Brücken für hohe Ströme bietet eine übersichtliche Schnittstelle für externes Mess-Equipment, reale Bauteile und den externen Eingriff auf die Experimente.

Bediensoftware
Die LABCAR Software bildet die Bedienschnittstelle – sowohl für die Vorbereitung, die Automatisierung als auch die Entwicklung und Durchführung der Experimente.

PT-LABCAR
PT-LABCAR ist speziell für Powertrain-Anwendungen ausgelegt. Mit der Standardversion können Pkw- und Nkw-Steuergeräte für bis zu 8-Zylinder Otto- und 12-Zylinder Dieselmotoren getestet werden (Pkw und Nkw). Durch ein Upgrade ist eine Erweiterung auf bis zu 16-Zylinder für alle Motorsteuerungen möglich.

LABCAR-Komponentenübersicht – Produkte