EHANDBOOK Container-Build

Mit EHANDBOOK Container-Build können OEMs und Tier-1s ihre jeweiligen Softwaredokumentationen in Form von EHANDBOOK Containern zur Verfügung stellen. Sie ermöglichen eine flexible Bereitstellung, Auslieferung und Nutzung von sich ergänzenden Teilen der Steuergerätesoftwaredokumentation durch OEM und Tier-1. Mehrere EHANDBOOK Container lassen sich im Tool EHANDBOOK-NAVIGATOR zu einer Einheit zusammenführen (Multi-Container-Support). Mit Hilfe der MDA- und INCA-Schnittstellen kann der Applikationsingenieur Mess- und Kenngrößen direkt in der Dokumentation anzeigen sowie schnell INCA Experimente erstellen.

EHANDBOOK ermöglicht die Dokumentation von verteilten Steuergerätesoftwareentwicklungen und bindet Mess- und Kalibrierwerkzeuge ein.

Im EHANDBOOK Container-Build werden unterschiedlichste Informationsquellen in vielfältigen Formaten und Versionen in ein einheitliches EHANDBOOK Containerformat überführt. Damit wird eine strukturierte Darstellung der gesamten Dokumentation über Anwendergruppen und Steuergerätegrenzen hinweg ermöglicht. Die Container enthalten die unterschiedlichen Bestandteile der Dokumentation in Form von Grafiken, Tabellen, beschreibenden Texten, interaktiven Modellen für ASCET, MATLAB®/Simulink® und C-Code und einem Suchindex in komprimierter Form. Der Suchindex ermöglicht die schnelle und gezielte Suche nach spezifischen Details der Beschreibung der Softwarefunktionen.

Container-Build-Werkzeug und Service

EHANDBOOK Container-Build lässt sich einfach in einen kundenseitig bestehenden Dokumentationsgenerierungsprozess integrieren. Auch moderne Build-Umgebungen für Continuous Delivery/Deployment werden unterstützt. Es ermöglicht so auch sehr umfangreiche Dokumentationen einer Steuergeräte-Software auf Knopfdruck zuverlässig und schnell automatisiert generieren.

Um den Kunden zu entlasten, wird die Integration des EHANDBOOK Container-Build in die kundeneigene Umgebung von ETAS als Engineeringdienstleistung angeboten.

Integration von Dokumentationen unterschiedlicher Herkunft

Mit dem EHANDBOOK-NAVIGATOR können EHANDBOOK-Container aus unterschiedlichen Quellen zusammengeführt werden. Somit steht dem Anwender eine durchgängige Sicht auf das gesamte System zur Verfügung.

Intelligente Datenaufbereitung

Der EHANDBOOK Container-Build führt Informationen aus unterschiedlichen Quellen wie beispielsweise ASCET oder MATLAB®/Simulink®-Modellen sowie textueller Beschreibungen zusammen, die für die Dokumentation einer Steuergerätesoftware relevant sind. Die Informationen werden intelligent miteinander verknüpft, ergänzt und indexiert. Dabei sammelt der Build-Prozess Metadaten zu Funktionen sowie Mess- und Kenngrößen aus unterschiedlichen Quellen und speichert sie in einer zentralen Datenbank. Die Metadaten ermöglichen die Darstellung der Vernetzungen von Funktionen, sowie die Anzeige von Detailinformationen zu einzelnen Elementen unmittelbar im Text oder im Modell.

Interaktive, grafische Modelle auch für C-Code

Um Daten, die in den einzelnen Entwicklungsschritten in verschiedenen Formaten abgespeichert werden, aufeinander beziehen zu können, beinhaltet das Container-Build-Werkzeug verschiedene Konverter. Damit lassen sich neben den ASAM-Formaten FSX, MDX und CCX, die für den Austausch von Steuergerätedokumentationen im XML-Format entwickelt wurden, Bild- und Textinhalte im RTF-Format sowie Beschreibungen von Modellschnittstellen im XLS-Format verarbeiten. Im Besonderen konvertiert das Build-Werkzeug Funktionsmodelle aus ETAS ASCET und MATLAB®/Simulink® sowie C-Code in grafische, interaktiv handhabbare Modelle.

Neben den interaktiven Modellen erlaubt EHANDBOOK Container-Build auch eine automatisierte Generierung von Screenshots für die textuellen Inhalte direkt aus den Modellen heraus. Eine eingebaute Klick-Navigation über diese Screenshots ermöglicht später im EHANDBOOK-NAVIGATOR ein rasches Auffinden von relevanten Textstellen. Außerdem kann bei Bedarf eine grafische Funktionsübersicht mit allen Aus- und Eingängen automatisch erzeugt werden.

Know-how-Schutz inklusive

Um Urheberrechte zu schützen, werden bei den Transformationen implementierungsspezifische Informationen aus den Quelldaten entfernt. Damit eignet sich EHANDBOOK im Besonderen zur Dokumentation von Software, die von Automobilherstellern und Zulieferern in gemeinsamen Projekten entwickelt wird. Diese Form der Zusammenarbeit erfordert den Schutz von Softwarequellen als geistiges Eigentum der Unternehmen.

Im EHANDBOOK Container sind keine nativen Modelle aus Software- und Funktionsentwicklungswerkzeugen sondern nur grafische Repräsentationen dieser Modelle enthalten, die sich weder für die Codegenerierung eignen noch mit Werkzeugen der Softwareentwicklung bearbeiten lassen. Aus diesem Grund sind für die Nutzung von EHANDBOOK-Dokumentationen keine Lizenzen wie zum Beispiel für ASCET oder MATLAB®/Simulink® erforderlich.

Vorteile

  • Integration von Dokumentationen unterschiedlicher Herkunft
  • Interaktive, grafische Modelle auch für C-Code
  • Eigener Grafikgenerator für klickbare Modell-Screenshots und Funktionsübersichten
  • Automatisierte Generierung der Dokumentation
  • Integration in die kundenspezifische Entwicklungsumgebung
  • Intelligente Aufbereitung und Verknüpfung der Eingangsdaten
  • Know-how-Schutz