Details

ETAS RTA-BSW (Basissoftware) als Grundlage für die Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme

ETAS stellt alle erforderlichen Module für die Umsetzung des Konzepts der Rückwirkungsfreiheit (Freedom of Interference) bereit, wie es im ISO 26262-6 Anhang D definiert ist. Alle RTA-BSW-Module werden als anwendungsunabhängige Sicherheitselemente (Safety Elements Out of Context (SEooC)) gemäß ISO 26262/ASIL-D entwickelt. Das Konzept der Rückwirkungsfreiheit ermöglicht es Kunden eine Architektur zu implementieren bei der sicherheits- und nicht-sicherheitsrelevante Softwaremodule gleichzeitig auf demselben Steuergerät ausgeführt werden (u. a. gemischte Integritätslevels und Qualitätsmanagementsoftware).

ETAS bietet umfassenden Support für AUTOSAR-Basissoftware, u. a. Engineering und Consulting sowie Standardservices wie das BSW Release Package und das Functional Safety Qualification Pack.

Das BSW Release Package ist ein Service, der die Konfiguration, die Integration und den Test von RTA-BSW-Modulen für kundenspezifische Hardwareplattformen umfasst. Darüber hinaus sind vorkonfigurierte Starter Kits auf ausgewählten Mikrocontrollern erhältlich.

Das Functional Safety Qualification Pack (FSQP) hilft RTA-BSW-Anwendern bei der Sicherstellung der ISO-26262-Konformität. Der Standardservice umfasst Sicherheitshandbücher, Nachweise für den Entwicklungsprozess sowie Beratung durch Experten. Alle RTA-BSW-Module werden mit geeigneten Nachweisen für den Entwicklungsprozess gemäß den Normen für die funktionale Sicherheit geliefert. Beratung zur funktionalen Sicherheit ist im Lieferumfang enthalten, um eine geeignete Konfiguration von RTA-BSW für die projektspezifischen Anforderungen an die Softwaresicherheit festzulegen. Das Ergebnis ist ein maßgeschneidertes Sicherheitshandbuch mit den BSW zugewiesenen projektspezifischen Anforderungen an die Softwaresicherheit.

RTA-BSW-Module und -Stacks

ETAS stellt die folgenden RTA-BSW-Stack bereit, die AUTOSAR-Module in praktischen Paketen kombiniert:

  • RTA-SAFE – WdgM, WdgIf, E2E, CRC
  • RTA-SEC – CSM, CAL, CRY, CycurHSM
  • RTA-DIAG – Dcm, Dem, Fim
  • RTA-J1939 – J1939Tp, J1939Dcm, J1939Rm, J1939Nm
  • RTA-COM – Com, PduR, IPduM, ComM, NM
  • RTA-MEM – Nvm, MemIf, Fee, Ea
  • RTA-IOAB – Ecu_IA, Ecu_ID, Ecu_OD, Ecu_PWM, Ecu_PM, Ecu_PO
  • RTA-BASE – EcuM, BswM, Det, StbM
  • RTA-CAN – CanTp, CanSm, CanNm, CanIf
  • RTA-FRAY – FrTp, FrSM, FrNm,FrIf
  • RTA-LIN – LinTp, LinSM, LinNm, LinIf
  • RTA-ETH – EthIf, EthSM, SoAd, UdpNm, TcpIp, Sd
  • RTA-XCP – XCP, XCPW (CAN, FlexRay, Ethernet)
  • RTA-CD – CD
  • RTA-HWD – EthTrcv, CanTrcv, LinTrcv, FrTrcv, ExtEE
  • RTA-OS*
  • RTA-RTE
  • RTA-MCAL*

*ausgewählte Compiler und Hardwareplattformen